Aktuelles

Rustler mit allen Dienstleistungen für Kunden trotz Covid-19

18.03.2020

Dank dem Einsatz von erprobten innovativen Lösungen, hält die Rustler Gruppe ihre Dienstleistungen in allen Unternehmensbereichen in der aktuellen Situation ohne wesentliche Einschränkungen aufrecht und steht ihren Kunden zur Verfügung.

Der operative Betrieb ist an allen Standorten gewährleistet, und die Mitarbeiter haben über die eingerichteten Home-Office Lösungen vollen Zugriff auf sämtliche Ressourcen. Die Mitarbeiter sind mit den Kunden unter den gewohnten Telefonnummern und E-Mail-Adressen in Kontakt.

Speziell für Liegenschafts- und Wohnungseigentümer setzt die Hausverwaltung auf den innovativen „Smart Manager“, der sämtliche Informationen zu den Liegenschaften live zur Verfügung stellt und von überall abrufbar ist.

„Unsere Kunden haben tagesaktuell Zugriff auf alle Daten und Aktivitäten zu ihrer Liegenschaft. Und das bequem von zuhause aus, was gerade in der aktuellen Situation essentiell ist“, erläutert der geschäftsführende Gesellschafter der Hausverwaltung Rustler Martin Troger.

Neue Prokuristin bei der Hausverwaltung Rustler

12.03.2020

Sandra Wicher (45) wurde die Prokura bei der Hausverwaltung Rustler erteilt. In dieser Funktion verantwortet sie das operative Geschäft des Bereiches Büro- und Gewerbeimmobilien.

Die Verwaltungsexpertin wechselte nach mehrjähriger Erfahrung bei einem namhaften Hausver-waltungsunternehmen vor 12 Jahren zu Rustler und hat sich von Beginn an auf die Betreuung von Büro- und Gewerbeimmobilien fokussiert. 2014 übernahm sie die Bereichsleitung dieses Ge-schäftsfeldes, welches neben der Bewirtschaftung von Bürogebäuden auch Fachmarktzentren, Einkaufszentren und Hotels umfasst.

„In Hinblick auf unser stetiges Wachstum freuen wir uns, Sandra Wicher als Prokuristin im Füh-rungsteam zu haben. Ihre Entwicklung ist ein sehr gutes Beispiel für die gelebte Kontinuität und das gewachsene Know-how in unserem Management“, erläutert der Geschäftsführer der Hausverwal-tung Rustler Martin Troger.

Führendes Facility Management Unternehmen IFM verstärkt Geschäftsführung

19.02.2020

Die IFM zählt mit rund 100 Mitarbeitern zu den führenden Dienstleistern im Facility Management in Österreich und betreut Immobilien in allen FM-bezogenen Geschäftsfeldern, mit einem besonderen Fokus auf technisch dominierte Bereiche.

Ab sofort wird Guido Pfeifer (39) gemeinsam mit dem langjährigen Geschäftsführer Michael Moshammer die weitere Entwicklung des Unternehmens als Co-Geschäftsführer gestalten.

Der ausgebildete Gebäudetechniker war nach Abschluss seines Studiums für Energie- und Umweltmanagement über 10 Jahre lang für einen namhaften Energieversorgungskonzern tätig und mit Agenden in den Bereichen Facility Management und Energiemanagement betraut.

Guido Pfeifer wechselte 2018 zur IFM Immobilien Facility Management und Development GmbH und begann seine Karriere als Bereichsleiter. Zu seinen Aufgabenfeldern gehört neben der Führung der rund 100 Mitarbeiter in Österreich die Gewährleistung der optimalen Kundenbetreuung in den Geschäftsbereichen Brand- und Wasserschadensanierung sowie Soforthilfe.

„Das reine Gebäudemanagement macht zunehmend einem ganzheitlichen Facility Management Platz. Wer heute Menschen, Gebäude, Prozesse und Technologien mit unternehmensspezifischen Lösungen ideal vernetzt, wird zukünftig die Nase vorne haben“, skizziert Michael Moshammer die Hausforderungen des Facility Managements, die er gemeinsam mit seinem neuen Co-Geschäftsführer Guido Pfeifer bewältigen möchte.

Der „Kümmerer“ von Rustler macht´s möglich - erweiterte örtliche Bauaufsicht

06.02.2020

Rustler Baumanagement bietet ab sofort eine neue Dienstleistung an, die Bauherren optimal in der Bauphase unterstützt. Ein eigener Spezialist im Rustler-Team als sogenannter „Kümmerer“ sorgt dabei für eine erweiterte Bauaufsicht.

„Aufgrund der hohen Anzahl von Einzelgewerken ist eine Schnittstelle zwischen den Gewerken sinnvoll, welche diese direkt und täglich auf der Baustelle überwacht, koordiniert und dokumentiert“, ist der Geschäftsführer der Rustler Baumanagement GmbH Markus Brandstätter vom Bedarf und Nutzen der neuen Dienstleistung überzeugt.

„Durch die erhöhte Präsenz der örtlichen Bauaufsicht ist eine Früherkennung von Ursachen und Auslösern von fehlerhaften Leistungen sichergestellt, wodurch die Vermeidung von Mehrkosten, Bauzeitverzögerungen, mangelhafter Werkserstellung und gestörten Bauabläufen unterstützt wird“, erläutert der zuständige Projektmanager Herbert Lukitsch den wichtigsten Vorteil für die Auftraggeber.

Das Baumanagementunternehmen von Rustler hat sich auf die Sanierung von Liegenschaften sowie Dachgeschoßausbauten und Neubauaktivitäten spezialisiert. Das Rustler Team unterstützt die Kunden als Berater, Planer, Projektmanager und Generalunternehmer.

IFM - Führende Facility Management Marke in Österreich nun auch ISO-zertifiziert

05.02.2020

Die IFM zählt mit rund 100 Mitarbeitern zu den führenden Dienstleistern im Facility Management in Österreich und betreut Immobilien in allen FM-bezogenen Bereichen.

Das Unternehmen wurde nunmehr von der Zertifizierungsstelle „quality austria“ ISO zertifiziert. Damit wurden die hohen Qualitätsstandards der IFM durch die Zertifizierung nach ISO 9001 auch von einer unabhängigen externen Organisation auditiert und bestätigt.

„Mit dem Qualitätsmanagement-System haben unsere engagierten Mitarbeiter ein Werkzeug in der Hand, unsere Kunden optimal zu betreuen und unsere Ziele zu erreichen“, kommentiert Ge-schäftsführer Michael Moshammer. „Die IFM hat das Ziel, sich ständig zu verbessern und weiterzu-entwickeln.“

„Einheitliche Prozesse, eine moderne IT-Unterstützung sowie eine nachvollziehbare Dokumentati-on der betreuten Immobilien sind wichtige Aspekte bei der Erbringung unserer Dienstleistungen“, ergänzt Co-Geschäftsführer Guido Pfeifer.

Die ISO 9001 ist ein weltweit anerkannter Standard, der Unternehmen unterstützt, den Fokus auf die Kundenanforderungen und -bedürfnisse zu legen, unternehmensinterne Prozesse effizient zu gestalten und die Leistungsfähigkeit zu steigern.

Absolventin der Rustler Akademie übernimmt Teamleitung für Wohnungseigentum

30.01.2020

Die Betreuung von Wohnungseigentum zählt zu den wichtigsten Geschäftsfeldern der Hausverwal-tung Rustler. Der reibungslose Betrieb, ein professionelles Kostenmanagement und der nachhalti-ge Werterhalt der Liegenschaften sind die zentralen Anforderungen an das Expertenteam von Rustler, für das Larissa Keminger (36) als neue Teamleiterin verantwortlich ist.

Die ausgebildete Rechtswissenschaftlerin mit mehrjähriger Erfahrung in einer namhaften internati-onalen Anwaltskanzlei, wechselte 2014 zu Rustler und absolvierte ihre Ausbildung zur Immobilien-managerin im Rahmen der unternehmenseigenen Rustler Akademie.

Zu den wichtigsten Aufgabenfeldern der Verwaltungsexpertin für Wohnungseigentum gehört ne-ben der laufenden Kostenoptimierung bei den betreuten Wohnhausanlagen auch die Abwicklung von notwendigen Maßnahmen für die nachhaltige Werterhaltung und Wertsteigerung der Liegen-schaften.

„Wir sind stolz, dass sich Larissa Keminger zur Führungskraft entwickelt hat, was die praxisnahe Ausrichtung unserer Akademie unterstreicht“, freut sich der Geschäftsführer der Gebäudeverwal-tung Rustler Martin Troger.

Rustler Gruppe erneut als Leitbetrieb ausgezeichnet

28.01.2020

Die Rustler Gruppe wurde erneut von „Leitbetriebe Austria“ als vorbildliches Unternehmen ausgezeichnet und rezertifiziert. Rustler befindet sich damit in einem namhaften Umfeld ausgezeichneten Unternehmen der heimischen Wirtschaft, wie beispielsweise die Flughafen Wien AG oder Hutchinson Drei.

Mitgesellschafter Martin Troger meinte anlässlich der Zertifikatsübergabe im Jänner 2020: „Wir freuen uns sehr über diese weitere Bestätigung unseres Qualitätsanspruchs bei der Erbringung von Immobiliendienstleistungen für unsere Kunden. Investieren in Qualität und Innovation zahlt sich jedenfalls aus, und ist ein zentraler Punkt bei Unternehmen, die in ihrer jeweiligen Branche eine Vorreiterrolle übernommen haben.“

Leitbetriebe Austria ist ein branchenübergreifendes Wirtschaftsnetzwerk, das die vorbildhaften Unternehmen der österreichischen Wirtschaft auszeichnet. Nachhaltiger Unternehmenserfolg, Innovation und gesellschaftliche Verantwortung stehen dabei bei der Zertifizierung im Fokus.

Rustler Makler setzen auf Qualität – Nun auch Kärnten und Tirol ISO-zertifiziert

23.01.2020

Der Rustler Immobilientreuhand GmbH wurde im Jahr 2016, nach einem über mehrere Monate laufenden Projekt, erstmalig nach ISO 9001 zertifiziert. Die im Maklerunternehmen gelebte Qualitätspolitik wird regelmäßig kontrolliert und dokumentiert, so dass das Unternehmen nunmehr durch die Zertifizierungsstelle „quality austria“ rezertifiziert wurde.

Dabei wurden neben den bestehenden Standorten in Wien, Mödling, Graz und Linz auch die zwischenzeitlich neu eröffneten Maklerstandorte in Tirol und Kärnten erfolgreich zertifiziert. Das Unternehmen hat damit eine Vorreiterrolle in der Immobilienwirtschaft, da eine ISO-Zertifizierung für Maklergesellschaften nach wie vor ein absolutes Novum darstellt.

„Alle machen Gleiches gleich“, kommentiert Geschäftsführer Alexander Scheuch den wesentlichen Vorteil der laufenden Prozessoptimierung. „Dies ist aufgrund der bundesübergreifenden Zusammenarbeit der Teams und unseren Kunden, die häufig in mehreren Bundesländern präsent sind, ein zentraler Punkt.“

Die ISO 9001 ist ein weltweit anerkannter Standard, der Unternehmen unterstützt, den Fokus im Unternehmen auf die Kundenanforderungen und -bedürfnisse zu legen, unternehmensinterne Prozesse effizient zu gestalten und die Leistungsfähigkeit zu steigern.

Große Nachfrage für das „Musikhaus Ottakring“ - Neuestes Rustler Projekt in Ottakring startet

21.01.2020

Themenbezogene Wohnbauprojekte sind beim Bauträger Rustler groß geschrieben. Und der Erfolg gibt der Unternehmensgruppe recht. Die aktuellen Schwerpunkte in der Schaffung von Wohnraum sind zentrale Lagen in den immer beliebteren Wohnbezirken Ottakring und Meidling.

Bis Sommer 2021 werden im Bezirksteil Neulerchenfeld, in der Lindauergasse 17, 42 freifinanzierte Wohnungen und ein Geschäftslokal errichtet. Die Themenausrichtung „Musikhaus Ottakring“ wur-de in Anlehnung an den Komponisten Prof. Ludwig Anton Gruber, geboren an der gleichen Adres-se, kreiert und manifestiert sich unter anderem in der Fassade, die mit musikalischen Zierelemen-ten kunstvoll gestalten wird.

In Zusammenarbeit mit dem Rustler Maklerteam wurden bereits vor Baubeginn rund zwei Drittel der Wohnungen verkauft. „Wichtige Gründe für das große Kundeninteresse sind die klaren und harmonischen Grundrisse und eine Vielzahl an angebotenen Freiflächen. So tragen Eigengärten, Balkone, Loggien bis hin zu Dachterrassen dazu bei, dass das Musikhaus Ottakring den Ansprüchen unserer Bewohner in jeder Hinsicht gerecht wird“, erzählt die verantwortliche Projektmanagerin Alexandra Neumann-Hanns vom Bauträger Rustler.

Erfolg mit dem „Kunsthaus Meidling“ – Rustler bereits zu Baubeginn nahezu ausverkauft

16.01.2020

Nach mehreren Projekten im 12. Wiener Gemeindebezirk ist der Bauträger Rustler im Zentrum Meidlings weiterhin sehr aktiv. Neben dem laufenden Projekt „R Quadrat“ und dem bereits fertiggestellten „Fischerhaus“, setzt Rustler nunmehr mit dem „Kunsthaus Meidling“ weiter auf themenorientierte Wohnbauprojekte in diesem aufstrebenden Bezirk.

Bis Herbst 2021 werden 87 freifinanzierte Eigentumswohnungen errichtet. „In Zusammenarbeit mit dem Maklerunternehmen von Rustler wurden schon vor Baubeginn rund 90 Prozent der Wohnungen verkauft“, freut sich der zuständige Projektmanager Michael Hudelist.

Zum außerordentlichen Verwertungserfolg trägt im „Kunsthaus Meidling“ unter anderem die künstlerische Gestaltung der einzelnen Bereiche des Objektes wie der Fassade, Tiefgarage und der Wohnungen selbst bei. Rustler führt damit die Strategie fort, jeder einzelnen Immobilie einen eigenen Charakter zu geben und eine lebenswerte Umgebung zu schaffen.

Öffentliche Gebühren als Kostentreiber beim Wohnen – Aktuelle Rustler Analyse

15.01.2020

Rustler Immobilien hat in einer Echtdatenanalyse von vielen tausend Mietabschlüssen nachgewiesen, dass die Nettomieten in Wien in den letzten Jahren nur moderat angestiegen sind. Ein ganz anderes Bild zeigt die Betriebskostenentwicklung, die maßgeblich für die steigenden Wohnkosten verantwortlich ist.

Die Betriebskostenanalyse für Mehrfamilienhäuser für einen Beobachtungszeitraum von 10 Jahren ergibt, dass die durchschnittlichen Betriebskosten im Jahre 2009 bei € 1,59 netto je Quadratmeter Wohnnutzfläche lagen und bis zum Jahr 2018 auf € 1,96 netto je Quadratmeter Wohnnutzfläche angestiegen sind. Die Preissteigerung betrug somit rund 23 Prozent, die Inflation im selben Zeitraum 18,5 Prozent.

Rustler hat die Entwicklung der Gesamtbetriebskosten sowohl der Inflation als auch den Gebührenerhöhungen der Stadt Wien für Wasser, Abwasser und Müll gegenübergestellt.

„Es zeigt sich klar, dass die Steigerung der Gesamtbetriebskosten maßgeblich der Gebührenerhöhung der Stadt Wien geschuldet ist. Anders als bei Versicherungsverträgen und Reinigungskosten, liegen diese Kostenpositionen nicht im Einflussbereich des Eigentümers oder der zuständigen Hausverwaltung und führen vor allem im Altbau zu einer spürbaren Mehrbelastung der Mieter“, fasst Maximilian Kainz von der Rustler Immobilientreuhand GmbH zusammen.

Neue Teamleiterin bei der Gebäudeverwaltung Rustler

10.01.2020

Die Aufgabengebiete des Rustler Wohnungsmanagements, das Eigentümer von Wohnungen betreut, wurden in einem eigenen Team der Hausverwaltung Rustler zusammengefasst. Ab sofort ist Dagmar Robitza (39) neben der Verwaltung und Entwicklung klassischer Mietzinshäuser für dieses Geschäftsfeld als Teamleiterin verantwortlich.

Die ausgebildete Immobilientreuhänderin und Absolventin der Fachhochschule Wiener Neustadt wechselte 2015 von einer namhaften Hausverwaltung zu Rustler und führte ihre Ausbildung zur Immobilienmanagerin im Rahmen der unternehmenseigenen Rustler Akademie fort.

„Der Bedarf, dass sich jemand professionell neben der Betreuung ganzer Häuser auch um einzelne erworbene Wohnungen kümmert, ist definitiv im Steigen begriffen. Dies auch deshalb, weil unsere Kunden oft nicht im Umfeld der entsprechenden Wohnungen leben und umso mehr einen verlässlichen Partner benötigen“, beschreibt Robitza die neue Herausforderung.

„Wir sind stolz, dass sich Dagmar Robitza zur Managerin entwickelt hat, freut sich der Geschäftsführer der Gebäudeverwaltung Rustler Martin Troger.

Neuer Bereichsleiter bei der Gebäudeverwaltung Rustler

11.12.2019

Roman Urban (38) verstärkt ab sofort das Management bei der Gebäudeverwaltung Rustler. In dieser Funktion verantwortet er das operative Geschäft des Bereiches der Mietwohnhäuser. Dieser Bereich umfasst zusätzlich auch das Rustler Wohnungsmanagement und damit die Betreuung von vermieteten Eigentumswohnungen.

Der Zinshausexperte ist nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums für Immobilienwirtschaft an der FH Wien seit fast 15 Jahren in der Immobilienbranche tätig. Unter anderem betreute er 10 Jahre lang bei einer renommierten Wiener Hausverwaltung den Bereich Mietwohnhäuser sowie, vor seinem Wechsel zu Rustler im Jahr 2018, das Immobilienportfolio einer Industriellenfamilie.

„Wir sind stolz Roman Urban als zusätzliche Führungskraft im Team zu haben. Seine Expertise im Zinshausbereich wird unserer bedeutenden Marktpräsenz in diesem Geschäftsfeld zusätzliche Impulse geben“, freut sich der Geschäftsführer der Gebäudeverwaltung Rustler Martin Troger.

Erfolg mit dem „R Quadrat“ – Rustler verkauft zwei Drittel der Wohnungen vor Baubeginn

09.12.2019

Der Bauträger Rustler ist seit einigen Jahren im 12. Wiener Gemeindebezirk sehr aktiv. Nach zwei erfolgreich abgeschlossenen Projekten im Längenfeldviertel und der großen Nachfrage für das laufende Projekt „Kunsthaus Meidling“, ist nun der Baubeginn für das Projekt „R Quadrat“ im Zentrum Meidlings erfolgt.

Bis Herbst 2021 entstehen 53 freifinanzierte Eigentumswohnungen in zwei Bauteilen, wovon in Zusammenarbeit mit dem Maklerunternehmen der Rustler Gruppe bereits 35 Wohnungen vor Baustart verkauft wurden.

„Mit ein Grund für die große Nachfrage und den so frühzeitigen Verkauf ist sicher der individuelle Charakter des Projektes, das unseren Kunden viele Besonderheiten wie eine Erholungs- und Workoutzone, eine moderne Kletterwand oder Urban Gardening bietet“, erläutert der Geschäftsführer des Bauträger Rustler Markus Brandstätter.

Rustler führt mit dem „R Quadrat“ die Strategie fort, jedem neuen Wohnimmobilien einen individuellen Charakter zu geben. So ist der Bauträger in Meidling bereits mit dem „Fischerhaus“ und dem „Kunsthaus Meidling“ präsent.

Eigentumswohnung als Anlage erworben – was nun?

27.11.2019

Die Nachfrage nach Wohnungen als Anlageform ist unverändert hoch, auch weil Österreich im internationalen Vergleich ein Land der „Mieter“ ist. Der Bedarf, dass sich jemand professionell um die erworbenen Wohnungen von Anlegern kümmert, ist aber ebenso im Steigen begriffen.

„Eigentümer von Anlagewohnungen leben oft nicht im Umfeld der entsprechenden Wohnung und benötigen umso mehr einen verlässlichen Partner“, erläutert Dagmar Robitza, die das Wohnungsmanagement bei der der Hausverwaltung Rustler betreut.

Das Rustler Wohnungsmanagement bietet diese Dienstleistung in ganz Österreich an und kümmert sich unter anderem um die Vorschreibungen der Mieten und das Inkasso sowie die fristgerechte Indexierung der Miete, um die Einholung von Kostenvoranschlägen und Abwicklung sowie Beauftragung von Reparaturen und ist Ansprechpartner für den Mieter in allen Dingen.

In Zusammenarbeit mit dem Makler-Team der Unternehmensgruppe kümmert sich Rustler auf Wunsch auch um die Suche eines geeigneten Mieters. Wohnungseigentümer müssen keine Besichtigungstermine mit Mietinteressenten wahrnehmen, und sich nicht um die Vermarktung ihrer Wohnung kümmern. Die Eigentümer können dabei individuelle Vereinbarungen hinsichtlich der Maklerkonditionen sowie der Dauer der Vermietung und Abstimmung der Miethöhe treffen.

Transparenz für Eigentümer – Der neue Rustler Smart Manager

25.11.2019

Die Hausverwaltung Rustler sorgt seit über 10 Jahren mit einem eigenen Online-Portal für Eigentümer von Liegenschaften und Wohnungen für digitale Transparenz. Das Portal wurde nun runderneuert, mit einem Fokus auf die Optimierung der Benutzerfreundlichkeit, der Menüführung sowie der Darstellung der Statistiken, und ist ab sofort mit unter dem neuen Branding „RUSTLER Smart Manager“ präsent.

Der RUSTLER Smart Manager bietet eine vollständige und transparente Einsicht in alle Dokumente, Rechnungen und Finanzübersichten, wobei Kunden tagesaktuell über ihr Eigentum und alle Aktivitäten ihres Verwalters informiert sind.

„Wir setzen bei unserem digitalen Portal auf papierlose Dokumentation. Für unsere Kunden bedeutet das den Zugriff auf ein Archiv und Statistiken zu Kosten, Verträgen und Aktivitäten aus der Vergangenheit. Jede Maßnahme und jede Aktivität sind jahrelang zurück verfolgbar, dies erspart eine mühsame Archivierung in Papierform“, berichtet der Geschäftsführende Gesellschafter der Hausverwaltung Rustler, Martin Troger.

Für Interessenten, die das Online-Portal noch nicht nutzen oder noch nicht Kunden des Unternehmens sind, hat Rustler eine eigene Demoversion mit den wichtigsten Informationen unter https://rustler.eu/smartmanager eingerichtet.

Österreichischer Verband der Immobilienwirtschaft ehrt Peter Rustler

21.10.2019

Seit 40 Jahren ist der Österreichische Verband der Immobilienwirtschaft für die Immobilienbranche aktiv. Im Zuge des diesjährigen Jubiläums wurden Personen, die mit dem Verband besonders eng und lange verbunden sind, geehrt.

Peter Rustler wurde dabei die Ehrenmitgliedschaft des ÖVI verliehen. Er war als Wegbegleiter und Wegbereiter unter anderem 10 Jahre als Geschäftsführer des Verbandes tätig. In seinem Team wirkte dabei auch der spätere Geschäftsführer Anton Holzapfel mit.

„Die Ausbildungsqualität und die gemeinsamen Standregeln machen nicht nur die Mitglieder zu den besten Experten, sondern haben das Niveau der Immobilienbranche insgesamt gehoben, wovon unsere Kunden profitieren“, freut sich Peter Rustler über die Entwicklung des ÖVI.

Rustler analysiert aktuelle Echtdaten zu Eigentumswohnungen in den inneren Bezirken Wiens

16.10.2019

Das Research- und Bewertungsteam von Rustler erhob insgesamt rund 1000 Transaktionen in den inneren Bezirken Wiens aus den letzten beiden Jahren. Diese Anzahl der Transaktionen zeigt, dass innerhalb des Gürtels trotz weniger freier Grundstücke rege Bautätigkeit herrscht, wobei überwiegend bestehende Gebäude saniert und ausgebaut wurden.

Verglichen mit dem Jahr 2017, gab es im vergangenen Jahr rund 10 Prozent mehr Transaktionen an freifinanzierten Bauträgerwohnungen in den inneren Bezirken Wiens. „Die beachtliche Gesamtanzahl der freifinanzierten Verkäufe und die weiter steigenden Transaktionen lassen den Schluss zu, dass der Bedarf nach Wohnraum in innerstädtischen Bereich unvermindert hoch ist, und weitere Preisanstiege zu erwarten sind“, interpretiert der Geschäftsführer der Rustler Immobilientreuhand GmbH, Alexander Scheuch, die Ergebnisse.

Bis auf die Bezirke Innere Stadt, Wieden und Margareten, gab es einen flächendeckenden Preisanstieg innerhalb des Gürtels. Besonders gestiegen sind die Bezirke Landstraße und Josefstadt. Im 3. Bezirk war ein Großprojekt am Donaukanal mit sehr hohen Preisen in den obersten Stockwerken, im 8. Bezirk ein prestigeträchtiges Objekt in der Nähe des Hamerlingparks ausschlaggebend für den enormen Anstieg.

Verstärkung im Team von Rustler Immobilienentwicklung

07.10.2019

Michael Hudelist (36) verstärkt ab sofort als Senior Manager das Team der Rustler Immobilienentwicklung. In dieser Funktion verantwortet er den Ankauf von Liegenschaften, die Projektentwicklung sowie die Abwicklung von Bauträger-Projekten. Er wird unter anderem die Aktivitäten von Rustler in Wien Liesing betreuen, wo Rustler jüngst zwei Liegenschaften erworben hat und in den kommenden beiden Jahren rund 40 Eigentums- und Mietwohnungen entwickeln wird.

Herr Hudelist war zuvor in unterschiedlichen Positionen in den Bereichen Expansion, Projektentwicklung, Projektleitung und Consulting für bekannte heimische und internationale Unternehmen tätig und kann so auf ein umfassendes Wissen in der Abwicklung von Bauträgerprojekten zurückgreifen.

„Wir freuen uns mit Michael Hudelist einen weiteren Experten für unser Team gewonnen zu haben. Das deutlich gestiegene Projektvolumen in mehreren Bezirken Wiens macht eine noch intensivere Betreuung dieses Geschäftsfeldes notwendig“, erläutert der Geschäftsführer des Bauträgerunternehmens Markus Brandstätter.

Rustler mit neuem Standortleiter für Kärnten

01.10.2019

Stefan Kerschbaumer (43) übernimmt ab sofort die Standortleitung der Kärntner Niederlassung von Rustler. In dieser Funktion folgt er dem langjährigen Standortleiter Klaus Pobaschnig nach, der die Tätigkeit aus privaten Gründen niederlegen muss, dem Unternehmen jedoch in beratender Funktion verbunden bleibt.

Stefan Kerschbaumer ist bereits seit 2015 für Rustler in leitender Funktion für die Hausverwaltungsaktivitäten am Kärntner Markt tätig. Darüber hinaus kann Kerschbaumer auf rund 20 Jahre Erfahrung bei bekannten Immobiliengesellschaften in Kärnten als Hausverwalter zurückblicken.

„Wir gratulieren Stefan Kerschbaumer zu diesem tollen Karriereschritt, der auch die kontinuierliche Weiterentwicklung von Rustler am Kärntner Markt gewährleistet“, freut sich der Geschäftsführer der Rustler Hausverwaltung Martin Troger.

Rustler ist seit 2014 mit einer eigenen Niederlassung in Kärnten aktiv und betreut alle Arten von Liegenschaften hinsichtlich der Verwaltung, der Vermittlung sowie der technischen Objektbetreuung.

Verstärkung im Investment-Team von Rustler Immobilien

17.09.2019

Mario Obermeier (44) verstärkt ab sofort das Gewerbe & Investment Team beim Maklerunternehmen von Rustler. In dieser Funktion verantwortet er die Vermittlung von Zinshäusern, Bauträgerprojekten, Büroflächen sowie Gewerbeliegenschaften.

Der bereits 25 Jahre in der Immobilienbranche aktive Mario Obermeier kann unter anderem auf eine mehrjährige Tätigkeit als Verwalter bei der Hausverwaltung Rustler als auch in weiteren Funktionen der Projektentwicklung und Bauträgertätigkeit für verschiedene Unternehmen zurückblicken.

„Wir freuen uns mit Mario Obermeier einen weiteren Experten für unser Team gewonnen zu haben. Das deutlich gestiegene Transaktionsvolumen vor allem im Investmentbereich unterstützt diesen weiteren und notwendigen Expansionsschritt zur optimalen Betreuung dieses Geschäftsfeldes“, freut sich der Geschäftsführer des Maklerunternehmens Florian Wöhrle.

Rustler erwirbt Liegenschaften für Bauträger-Projekte in Oberlaa

13.08.2019

Rustler hat soeben drei Liegenschaften im Bezirksteil Oberlaa in Wien Favoriten erworben. In den kommenden beiden Jahren entstehen hier rund 60 freifinanzierte Eigentumswohnungen für den 10. Wiener Gemeindebezirk. Wie schon bei bisherigen Rustler Projekten soll ein sinnvoller Mix von Wohnungsgrößen und Grundrissen sowohl Eigennutzer als auch Anleger ansprechen.

„Oberlaa ist das boomende Entwicklungsgebiet schlechthin für Wohnbau im bevölkerungsstärksten Wiener Gemeindebezirk und bietet eine gelungene Kombination aus Urbanität, ausgezeichneter Verkehrsanbindung und Naturnähe“, erläutert die selbst im Bezirk ansässige Projektleiterin von Rustler, Alexandra Neumann. Zahlreiche Freizeiteinrichtung und Erholungsmöglichkeiten ergänzen das Umfeld für die künftigen Bewohner.

„Nach vier erfolgreichen Wohnprojekten im benachbarten Meidling starten wir nun mit unseren Aktivitäten in Favoriten, wo ein enormer Bedarf an Wohnraum besteht. Favoriten ist mit rund 200.000 Einwohnern größer als Innsbruck oder Salzburg“, ergänzt der Geschäftsführer des Bauträgers Rustler, Markus Brandstätter. Interessierte Kunden können sich bereits für die neuen Projekte vormerken lassen.

Echtdatenanalyse von Rustler zu Wiener Rohdachböden

07.08.2019

Rustler hat über 300 Rohdachboden-Transaktionen der letzten 10 Jahre erhoben. Die Rustler Auswertung zeigt deutlich, dass die durchschnittlichen Verkaufspreise bei Rohdachböden mit rechtskräftiger Baubewilligung weit über jenen Verkaufspreisen liegen, wo keine Bewilligung existierte.

In Einzelfällen können auch Rohdachböden ohne Baubewilligung einen hohen Verkaufspreis erzielen, wenn ein Ausbau als sehr wahrscheinlich gilt oder bereits eine Einreichung bei der Baubehörde vorliegt.

Für einen Rohdachboden ohne Baubewilligung wurden im Jahr 2018 im Durchschnitt rund 985 Euro, mit rechtskräftiger Baubewilligung rund 1.850 Euro pro Quadratmeter erzielbarer Nutzfläche realisiert.

Tendenziell gilt weiters, je mehr Wohnnutzfläche in einem Dachboden erzielbar ist, umso höher ist dessen Wert je Quadratmeter erzielbarer Nutzfläche, da sich bei geringerer Nutzfläche höhere anteilige Baukosten sowie Aufzugserrichtungskosten ergeben.

„Der Durchschnittswert für Rohdachböden mit Baubewilligung ist in den letzten 10 Jahren um rund 55 Prozent höher ausgefallen als für jene ohne Bewilligung. In einzelnen Jahr sind die Abweichungen auch wesentlich stärker, wie zuletzt 2018. Neben der Lage und der erzielbaren Wohnnutzfläche ist somit die Rechtsicherheit einer Baubewilligung für den Preis von entscheidender Bedeutung“, fasst der Geschäftsführer der Rustler Immobilientreuhand Alexander Scheuch die Ergebnisse zusammen.

Rustler errichtet 42 Wohnungen im Musikhaus Ottakring

15.07.2019

Gemäß dem Motto „Aus Alt mach Neu“ erfolgte der Start in das neueste Rustler Wohnbauprojekt in Ottakring in der Lindauergasse 17 mit einem Abschied vom alten Gebäude. Dazu lud Rustler bereits Vertreter des Bezirks, bestehende Käufer für die künftigen Wohnungen, Interessenten und Geschäftspartner zu einem gemeinsamen Abend in den Innenhof des Bestandsgebäudes.

Das Gebäude präsentierte sich im Graffitidesign des Künstler-Duos „Ruin International Graffiti“, die sich auch für die Zierelemente im neuen Wohnobjekt, welches unter dem Branding „Musikhaus Ottakring“ entwickelt wird, verantwortlich zeichnen werden. Als Einleitung der Baumaßnahmen konnten die Gäste eine Wand mit einem Vorschlaghammer bearbeiten.

Insgesamt entstehen ab Herbst dieses Jahres 42 freifinanzierte Eigentumswohnungen mit vielfältigen Freiflächen. Damit ist Rustler aktuell mit 4 Wohnbauprojekten im aufstrebenden Ottakringer Bezirksteil Neulerchenfeld präsent.

Rustler begeht 15-jähriges Jubiläum in Serbien

11.07.2019

Die serbische Niederlassung der Rustler Gruppe, die unter der Marke „Hausmajstor“ firmiert, beging ihr 15 jähriges Jubiläum am serbischen Immobilienmarkt. Über 500 Gäste, unter ihnen Liegenschaftseigentümer, Investoren, Geschäftspartnern, Bankenvertretern und Lieferanten, folgten der Einladung von Rustler in die faszinierende Location, dem Just & Lobby Center in Belgrad, und verbrachten einen unvergesslichen gemeinsamen Abend.

Die Gesellschafter der Rustler Gruppe gratulierten dem Team um Geschäftsführer Bojan Stefanovic zur erfolgreichen und expansiven Entwicklung als universeller Immobiliendienstleister in Serbien.

„Wir sind stolz, Teil der großen Rustler Familie zu sein und das hohe Bekenntnis der Unternehmens-gruppe zu Qualität und Innovation auch in Zentraleuropa maßgeblich weiterzutragen“, freut sich Bojan Stevanovic.

Zahlreiche Auszeichnungen in den letzten Jahren unterstreichen insbesondere die führende Rolle im Technischen Gebäudemanagement am serbischen Markt. Rustler Serbien betreut Liegenschaften mit einer aktuellen Nutzfläche von insgesamt über 700.000 Quadratmetern mit einem starken Fokus auf gewerbliche Objekte.