News

Weiterer Erfolg für Rustler in Meidling – „Sold Out“ für Projekt R²

14.04.2021

Meidling hat sich in den letzten Jahren zu einem gefragten Wohnbezirk entwickelt. Insbesondere die Bezirksteile Meidling Zentrum und das Längenfeldviertel punkten mit guter Infrastruktur und Verkehrsanbindung.

Der Bauträger Rustler hat in diesen Bezirksteilen bereits mehrere Projekte erfolgreich umgesetzt, ein weiteres befindet schon sich in Vorbereitung. „Die Rauchgasse 40-44 zählt mit insgesamt 53 Wohnungen zu den größeren Wohnprojekten im Zentrum Meidlings. Die rasche Verwertung zeigt dabei deutlich den Wohnbedarf im Bezirk, der insbesondere bei jungen, urbanen Kunden begehrt ist“, berichtet der Mitgesellschafter von Rustler Markus Brandstätter. So konnten sämtliche Wohnungen bereits 7 Monate vor Fertigstellung verkauft werden.

Bei der Konzeption des Projektes habe der Bauträger bereits Themen vorweggenommen, die sich nunmehr in Folge von Covid-19 als eindeutige Trends erweisen. „Der Mix an Wohnungsgrößen, Freiflächen bei allen Wohnungen und Wohlfühlfaktoren wie eine Outdoor-Workout-Station, eine Kletterwand und ein Wellnessbereich tragen den veränderten Bedürfnissen nach mehr Raum und Freiraum definitiv Rechnung“, bestätigt Alexander Scheuch vom zuständigen Maklerunternehmen von Rustler.

Der Verkaufsstart für das nächste Wohnbauprojekt in Meidling, welches sich ebenfalls in der Rauchgasse befindet, ist für Herbst 2021 geplant.

Covid-Mythen haben sich nicht bewahrheitet – Rustler Analyse zum Wiener Mietmarkt

29.03.2021

Das Research-Team von Rustler hat mehrere tausend Neuvermietungen der letzten 10 Jahre in Wien analysiert. Dabei wurde ausschließlich auf Echtdaten zurückgegriffen und somit mit tatsächlichen Mietabschlüssen gearbeitet.

„Die Auswertung für 2020 bringt insofern eine interessante Nachricht mit sich, als sich die im Frühjahr letzten Jahres von einigen Markteilnehmern geäußerten Prognosen rückläufiger Preise bedingt durch Covid-19 nicht bewahrheitet haben, jedenfalls definitiv nicht für Wohnimmobilien“, berichtet der Verfasser der Analyse Maximilian Kainz.

Vor allem bei den Wohnungen über 60 Quadratmeter Wohnnutzfläche konnte ein über der Inflation liegender Preisanstieg der Nettomieten verzeichnet werden.

„Das widerlegt einen weiteren Mythos rund um Covid-19, dass persönliche Trennungen in großem Stil zu einem Run auf Singlewohnungen führen würden. Wir haben in der Praxis jedoch eher den gegenteiligen Effekt erlebt, dass mehr Fläche, mehr Freifläche und Lagen in Außenbezirken und im Speckgürtel noch beliebter werden“, schildert der Geschäftsführer von Rustler Immobilien Alexander Scheuch die Nachfragesituation.

Bei den Wohnungen unter 60 Quadratmeter Wohnnutzfläche ist es hingegen sogar zu einem leichten Preisrückgang gekommen. In absoluten Zahlen bedeutet dies, dass kleinere Wohnungen im Schnitt um rund € 10,40, größere Wohnungen um rund € 9,90 pro Quadratmeter Wohnnutzfläche und Monat netto vermietet wurden.

Rustler expandiert und übersiedelt in Graz – Neuer Bürostandort im Zentrum

24.03.2021

Vor acht Jahren eröffnete die Rustler Gruppe ihren Grazer Standort und trägt seither maßgeblich zur regionalen Ausweitung der Dienstleistungen am Heimatmarkt Österreich bei.

Aktuell beschäftigt das Team von Rustler Steiermark rund um Standortleiter Georg Habersatter bereits über 20 Mitarbeiter, wobei alle Geschäftsbereiche in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden.

Grund genug, nun in ein größeres Büro in der Grazer Innenstadt zu übersiedeln, welches für Kunden und Geschäftspartner optimal erreichbar ist. Die Dienstleistungen der steirischen Niederlassung umfassen die Gebäudeverwaltung, das Facility-Management sowie die Immobilienvermittlung.

„Die Komplettanbieterstrategie wurde am steirischen Immobilienmarkt positiv aufgenommen. Von den Kunden und Geschäftspartnern wird vor allem unser hoher Qualitätsanspruch, der sich auch in den ISO-Zertifizierungen aller drei Bereiche widerspiegelt, geschätzt“, erläutert Standortleiter Georg Habersatter.

„Der Ballungsraum Graz verzeichnet momentan prozentuell das stärkste Bevölkerungswachstum Österreichs. Der daraus resultierende Wohnbedarf und die ungebrochene Neubauoffensive bieten ein dynamisches Umfeld für unsere Dienstleistungen“, so Habersatter weiter.

Rustler is a „Great Place to Work“

17.03.2021

We are now certified as a “Great Place to Work” and are in the best company of the most well-known companies in Austria.

"We are pleased about this award and are proud because the evaluation was done by our employees, they obviously feel comfortable and enjoy working for us," explains Peter Rustler.

We are also proud that the certification was successful the first time we took part. “The praise from our employees is also a motivation to work on those points where we can improve our leadership and corporate culture,” Rustler continued.

The evaluation is based on an anonymous employee survey that includes 65 questions. The standardized questionnaire is used in more than 50 countries around the world to find the best employers in each country.

Rustler Tirol mit neuem Standortleiter

22.02.2021

Gerhard Hauer (47) übernimmt ab sofort die Standortleitung der Tiroler Niederlassung von Rustler in Innsbruck. Der Immobiliendienstleister ist seit 2017 mit einem eigenen Team in Tirol aktiv und betreut alle Arten von Liegenschaften hinsichtlich der Verwaltung, der Vermittlung sowie der technischen Objektbetreuung.

Der Absolvent der Fachhochschule Kufstein kann auf rund 20 Jahre Erfahrung bei bekannten Immobiliengesellschaften und in Immobilienresorts von namhaften Bankinstituten in Tirol zurückblicken.

„Die lokale Nähe zu den Liegenschaften und Kunden ist essentiell, um eine hohe Qualität und Schnelligkeit in der Betreuung und Abwicklung zu bieten“, berichtet Hauer. Zudem kommen sämtliche Mitarbeiter aus der Region Innsbruck und sind mit den örtlichen Gegebenheiten und dem Markt vertraut.

„Wir freuen uns mit Gerhard Hauer einen lokalen Immobilienprofi gewonnen zu haben zu, der auch die kontinuierliche Weiterentwicklung von Rustler am Tiroler Markt gewährleistet“, erläutert der Geschäftsführende Gesellschafter der Hausverwaltung Rustler Martin Troger.

160 Wohnungen in einer Gasse – Rustler im Zentrum Meidlings hochaktiv

17.02.2021

Meidling hat sich als Bezirk stark gewandelt und weist nicht nur starke Einwohnerzuwächse auf, sondern wird auch als Wohngegend immer beliebter. Dies bestätigen auch die Erfahrungen des Bauträgers Rustler, der bereits mit 4 Wohnbauprojekten in den Bezirksteilen Längenfeldviertel sowie Meidling Zentrum vertreten ist.

Soeben hat Rustler ein weiteres Bauträgergrundstück in der Rauchgasse 28 erworben, wo 16 freifinanzierte Wohnungen sowie ein Town House geplant sind. Alle Wohnungen werden über Freiflächen verfügen.

„Nach unseren beiden Projekten „Kunsthaus Meidling“ und „R2“ ist dieses bereits das dritte Wohnbauprojekt in derselben Gasse, womit wir alleine in der Rauchgasse rund 160 Wohnungen schaffen“, erzählt der Geschäftsführer des Bauträgers Rustler Markus Brandstätter.

Groß-Deal bei Büroflächen – Rustler verwertet an internationalen Baukonzern

15.02.2021

Zu Beginn dieses Jahres übernahm der internationale Baukonzern Swietelsky einen neuen Bürostandort in Wien Hietzing. Mit einer Gesamtanmietung von rund 6.600 Quadratmetern und 75 Stellplätzen in zwei Teilschritten gehört diese Transaktion zu den größten Bürovermietungen des Jahres 2020.

Für die erfolgreiche Verwertung dieser Flächen zeichnete der Gewerbe & Investmentmakler Mario Obermeier von Rustler Immobilien verantwortlich. „Ich freue mich mit Mario Obermeier als kompetenten Gewerbespezialisten, dass in einem durchaus herausfordernden Marktumfeld solche außergewöhnlichen Transaktionen gelingen“, meint der Geschäftsführer des Maklerunternehmens Alexander Scheuch.

Mit dieser Vermittlung setzt Rustler die erfolgreiche Betreuung von Gewerbeliegenschaften und Investmentobjekten am heimischen Immobilienmarkt fort und konnte dabei im Geschäftsjahr 2020 ein Transaktionsvolumen von rund 70 Millionen Euro umsetzen.

Rustler Baumanagement – Georg Hüll übernimmt Teamleitung

08.02.2021

Das Baumanagementunternehmen von Rustler hat sich auf die Sanierung von Liegenschaften sowie Dachgeschoßausbauten und Begleitung von Neubauten spezialisiert. Das Rustler-Team unterstützt die Kunden und Liegenschaftseigentümer dabei als Berater, Planer, Projektmanager und Generalunternehmer.

Georg Hüll (36) verstärkt ab sofort als Teamleiter das Management bei Rustler Baumanagement. In dieser Funktion verantwortet er das operative Geschäft der Projektabwicklung im Bereich Sanierung und folgt Markus Rüscher nach, der mit Jahresbeginn die Geschäftsführung des Unternehmens übernommen hat.

Der ausgebildete Bauingenieur für Hochbau ist seit 2017 für Rustler tätig und kann auf eine langjährige Erfahrung als technischer Projektleiter bei heimischen und internationalen Immobilienunternehmen zurückblicken.

„Wir erkennen bei unseren Kunden einen steigenden Bedarf in der professionellen Begleitung von Sanierungsmaßnahmen, nicht zuletzt um Leerstände zu verkürzen und die Ertragspotenziale der Liegenschaften zu nutzen“, unterstreicht Geschäftsführer Markus Rüscher die Wichtigkeit dieses Geschäftsbereichs im Unternehmen.

Rustler Leopoldau – Weiterer Standort in Wien eröffnet

02.02.2021

Anfang Februar eröffnete Rustler Immobilien ein neues Maklerbüro im Einkaufszentrum CITYGATE. Der Standort RUSTLER LEOPOLDAU an der Grenze des 21. und 22. Bezirk startet mit einem vierköpfigen Team unter der Leitung des erfahrenen Rustler-Maklers Dino Mujic und ist als Street-Office konzipiert, um so auch den Kunden im Einkaufszentrum zur Verfügung zu stehen. Über das neue Maklerbüro können Kunden Ihre Wohnungen und Häuser vermieten oder verkaufen sowie alle Arten von Immobilien suchen.

„Wir sind seit nunmehr 10 Jahren mit einem Standort in Mödling aktiv, um die Immobilienvermittlung im Süden Wiens optimal betreuen zu können. Die positiven Erfahren haben uns bewogen, den Norden und Osten Wien sowie den umliegenden Speckgürtel hinkünftig in ähnlicher Form zu betreuen“, berichtet der Geschäftsführer von Rustler Immobilien Alexander Scheuch.

Die international tätige Unternehmensgruppe zählt mit über 700 Mitarbeitern zu den großen Immobilienunternehmen Europas und erbringt Dienstleistungen von der klassischen Hausverwaltung über Facilitymanagement, Immobilienvermittlung, Immobilienentwicklung, Bauplanung und Baumanagement bis hin zur Immobilienbewertung. In Österreich ist Rustler aktuell mit 8 Niederlassungen präsent.

Karriere bei Rustler - Dino Mujic übernimmt Teamleitung für neuen Standort Leopoldau

20.01.2021

Dino Mujic (34) verstärkt ab sofort das Management beim Maklerunternehmen von Rustler. In dieser Funktion verantwortet er das operative Maklergeschäft und die Mitarbeiterführung am neuen Standort in Wien Leopoldau.

Dieses zusätzliche Maklerbüro startet am 1. Februar an der Grenze des 21. und 22. Wiener Gemeindebezirks im Shoppingcenter CITYGATE mit einem vierköpfigen Team und ist als Street-Office konzipiert.

Der annähernd 10 Jahre in der Immobilienbranche aktive Makler ist seit 2017 für Rustler tätig und war dabei maßgeblich an der Weiterentwicklung und dem Wachstum des Makler-Teams im Eigentumswohnungssegment in Wien beteiligt.

„Wir freuen uns, Dino Mujic als Führungskraft im Team zu haben. Seine Entwicklung dokumentiert nicht nur unser kontinuierliches Wachstum, sondern auch die Perspektive, Karriere bei Rustler zu machen“, freut sich Geschäftsführer Alexander Scheuch.

Rustler Baumanagement - Langjähriger Bereichsleiter übernimmt Geschäftsführung

15.01.2021

Markus Rüscher (38) übernimmt ab sofort die Geschäftsführung bei der Rustler Baumanagement GmbH. In dieser Funktion verantwortet er das Geschäftsfeld der Projektabwicklung bei Rustler. Das Baumanagementunternehmen ist auf die Sanierung von Liegenschaften sowie Dachgeschoßausbauten und Begleitung von Neubauaktivitäten spezialisiert.

Das Team um Markus Rüscher, welches rund 25 Mitarbeiter umfasst, unterstützt die Kunden und Liegenschaftseigentümer dabei als Berater, Planer, Projektmanager und General-unternehmer.

Der studierte Bauingenieur ist seit über 12 Jahren bei Rustler tätig und hat sich von Beginn an auf den Bereich der Sanierung von Wohnungen und Gebäuden fokussiert. Markus Rüscher war bereits viele Jahre in Managementfunktionen als Projekt- und Bereichsleiter für das Unternehmen tätig. Er studierte an der TU Wien und schloss darüber hinaus 2019 berufsbegleitend den Diplomstudiengang „Bauingenieurwesen“ an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig ab.

„Wir freuen uns, dass mit Markus Rüscher ein Profi in der Gebäudesanierung die Geschäftsführung übernommen hat. Seine Entwicklung ist zudem ein tolles Beispiel für eine gelungene Karriere bei Rustler“, erläutert der bisherige Geschäftsführer von Rustler Baumanagement Markus Brandstätter, der sich als Gesellschafter der Unternehmensgruppe hinkünftig verstärkt auf die weitere Entwicklung der Bauträgeraktivitäten bei Rustler fokussiert.

Rustler vermittelt Wiener Zinshauspaket

12.01.2021

Im Sommer des Jahres 2020 wurde das Maklerunternehmen von Rustler mit der exklusiven Verwertung eines Zinshauspaketes mit fünf Objekten aus privater Hand beauftragt.

Binnen weniger Wochen wurde dieses Paket erfolgreich an einen heimischen Investor und Entwickler platziert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, jedoch konnten die Kaufpreiserwartungen des Verkäufers übertroffen werden.

„Dank des straffen und optimal strukturierten Prozesses konnten die fünf Objekte in unterschiedlichen Wiener Gemeindebezirken in wenigen Wochen verkauft werden“, freut sich der Geschäftsführer des Maklerunternehmens Alexander Scheuch.

„Der Deal wurde mittels vier unterschiedlicher Share Deals abgewickelt und zeigt das straffe Zeitmanagement der Abwicklung sowie die ausgezeichnete Zusammenarbeit aller Beteiligten“, so Scheuch weiter.

Mit dieser Vermittlung setzt Rustler die erfolgreiche Betreuung von Investmentobjekten am heimischen Immobilienmarkt fort und konnte dabei ein Transaktionsvolumen von rund 70 Millionen Euro umsetzen.

Rustler Leopoldau – Neuer Standort mit dem Wiener Speckgürtel im Fokus

21.12.2020

Vor acht Jahren eröffnete die Rustler Gruppe ihren Mödlinger Standort, um die Immobilienvermittlung im Süden Wiens sowie im südlichen Speckgürtel optimal betreuen zu können. Die durchwegs positiven Erfahrungen führen nun zur Eröffnung eines weiteren Standortes, die auf den Norden und Osten der Bundeshauptstadt sowie den umliegenden Speckgürtel abzielt.

So eröffnet das Unternehmen am 1. Februar 2021 ein neues Maklerbüro an der Grenze des 21. und 22. Wiener Gemeindebezirks im „Shoppingcenter City Gate“. Der Standort „Rustler Leopoldau“ startet seine Aktivitäten mit einem vierköpfigen Team und ist als Street-Office konzipiert, um damit auch den Kunden im hochfrequentierten Einkaufszentrum zur Verfügung zu stehen.

„Mit diesem Schritt möchten wir unser Wachstum konsequent und nachhaltig vorantreiben, und dabei vor allem auf die regionale Betreuung unser Kunden und das Know-how vor Ort setzen. Gerade im Norden und Osten von Wien haben ein enormes Wachstumspotenzial in der Stadterweiterung“, erläutert der Geschäftsführer von Rustler Immobilien Alexander Scheuch die Überlegungen zur bevorstehenden Expansion.

Das Lindauer – Vermarktungsstart für neuestes Rustler-Projekt in Ottakring

17.12.2020

Der Bauträger Rustler startet an sofort die Vermarktung für das neueste Wohnbauprojekt in Ottakring, einem bereits „vertrauten“ Bezirk für das Unternehmen.

Bis Sommer 2021 entstehen unter dem Branding „Das Lindauer“ insgesamt 65 Mietwohnungen mit ein bis drei Zimmern und großzügigen Freiflächen sowie ein großes Geschäftslokal, für das bereits ein namhaftes heimisches Einzelhandelsunternehmen als Mieter feststeht. Rustler hat in jüngster Vergangenheit bereits drei Projekte im Bezirksteil Neulerchenfeld entwickelt, und schafft dabei insgesamt rund 150 neue Mietwohnungen im Bezirk.

„Die enorme Nachfrage an Mietinteressenten bei unserem kürzlich fertiggestellten Wohnbau in der nahegelegenen Herbststraße, welcher innerhalb kürzester Zeit zur Gänze vermietet war, ist uns ein Ansporn für das neueste Projekt und bestätigt, wie beliebt Neulerchenfeld und das Brunnenviertel bei Wohnungssuchenden sind“, berichtet der Geschäftsführer des Bauträger Rustler Markus Brandstätter.

Höchstes Wohnhaus Kärntens wird nun von Rustler verwaltet

15.12.2020

Vor sechs Jahren eröffnete die Rustler Gruppe ihren Klagenfurter Standort und erbringt Immobiliendienstleistungen am Kärntner Markt.

Soeben erhielt das Team um Standortleiter Stefan Kerschbaumer einen spektakulären neuen Auftrag, und wird ab Jänner 2021 das höchste Wohnhaus Kärntens betreuen. Das Anfang der siebziger Jahre errichtete Gebäude im Klagenfurter Stadtzentrum umfasst weit über 120 Wohnungen auf 15 Geschossen mit einer Nutzfläche von über 12.000 Quadratmetern.

„Wir freuen uns darauf, dieses besondere Gebäude bewirtschaften zu können, nicht nur, weil dieses ein markantes Landmark in unserer Landeshauptstadt darstellt, sondern auch unsere ambitionierten Pläne für die kommenden Jahre symbolisiert“, berichtet Stefan Kerschbaumer. Sein Team umfasst bereits über 10 Mitarbeiter und soll in den Bereichen Hausverwaltung, Immobilienvermittlung und Facility-Management vergrößert werden.

Großer Run auf Rustlers erstes Projekt in Oberlaa – nach wenigen Wochen ausverkauft

18.11.2020

Favoriten ist einer der am stärksten wachsenden Bezirke Wiens. Über 200.000 Menschen wohnen aktuell im 10. Wiener Gemeindebezirk, Tendenz steigend. Gerade mit der Verlängerung der U1 nach Oberlaa ist dieser Bezirksteil zu einem der begehrtesten Hotspots geworden.

Mit ein Grund für den Bauträger Rustler, nach mehreren erfolgreichen Wohnprojekten in anderen Wiener Außenbezirken nun auch in Favoriten aktiv zu sein. Und das mit großem Erfolg sowie enormen Kundeninteresse.

Bereits 8 Wochen nach Vermarktungsstart des Wohnbauprojekts in der August-Kronberger-Gasse 16 sind alle 16 freifinanzierten Eigentumswohnungen ausverkauft. „Bei diesem Projekt, dem ersten der Rustler- Trilogie in Oberlaa, wurden rund die Hälfte der Wohnungen als Anlage erworben, nicht zuletzt, weil sich diese wegen der unmittelbaren U-Bahn-Nähe auch sehr gut vermieten lassen“, berichtet der Geschäftsführer des Bauträgers Rustler Markus Brandstätter.

Aktuell ist bereits der Verkaufsstart für das zweite Projekt der Trilogie „Favor-Vita-Oberlaa“ in der Klederinger Straße 42 erfolgt, wo insgesamt 18 freifinanzierte Eigentumswohnungen errichtet werden.

Rustler vergleicht Investmentangebote mit tatsächlich erzielten Kaufpreisen - Rustler-Analyse schafft Klarheit

12.11.2020

Das Research-Team der Rustler Gruppe hat rund 150 Investment-Angebote an Investoren und Entwickler mit einem Volumen von über 500 Millionen Euro ausgewertet, und diese den tatsächlich erzielten Kaufpreisen gegenübergestellt. Dazu wurde jeweils das Erstanbot mit dem tatsächlichen Kaufpreis verglichen.

Bei den ausgewerteten Angeboten handelt es sich um Zinshäuser mit Ausbaupotenzial und Bauträgerprojekte in Wien, die der Rustler Immobilienentwicklung GmbH seit 2017 angeboten wurden. Kaufpreise, die mehr als 20 Prozent vom Angebot abwichen, wurden in der Analyse nicht berücksichtigt. Die größten Abweichungen, die als „Ausreißer“ nicht gewertet wurden, lagen rund 49 Prozent über und rund 45 Prozent unter dem Angebot. Neben der Abweichung zwischen Angebot und Kaufpreis wurde auch die durchschnittliche Vermarktungsdauer ermittelt.

„Die Auswertung ergab, dass die Angebotspreise rund 5 Prozent über den tatsächlich erzielten Kaufpreisen lagen. Der durchschnittliche Angebotspreis der rund 150 Angebote lag bei etwa 3,4 Millionen Euro“, berichtet Maximilian Kainz vom Rustler Research-Team.

Die durchschnittliche Vermarktungsdauer zwischen Erstanbot und Erstkaufpreis betrug rund 8 Monate, wobei die niedrigste Vermarktungsdauer bei unter einem Monat, die längste bei über 3 Jahren lag.

„Erstaunlich ist, dass längere Vermarktungszeiträume nicht automatisch größere Differenzen zwischen Angebot und Kaufpreis ergaben“, erläutert der Geschäftsführer von Rustler Immobilien Alexander Scheuch.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die Angebote rund 5 Prozent über den erzielten Kaufpreisen lagen und die durchschnittliche Vermarktungsdauer rund 8 Monate betrug.

Favor-Vita zweiter Teil - Verkaufsstart für weiteres Rustler Projekt in Oberlaa

05.11.2020

Rustlers Start in Favoriten ist überaus gelungen. Bereits wenige Wochen nach Verkaufsbeginn eines Neubauprojektes in der August-Kronberger-Gasse 16 haben bereits über 90 Prozent der Wohnungen einen künftigen Besitzer gefunden.

Nicht ohne Grund, hat doch der Bezirksteil Oberlaa enorm von der Verlängerung der U-Bahn profitiert, und sich zu einem der begehrtesten Lagen für Neubauprojekte in Favoriten entwickelt.

Unter dem Branding „Favor-Vita in Oberlaa“ entwickelt der Bauträger Rustler insgesamt drei Wohnbauprojekte in diesem Bezirksteil an der Stadtgrenze. Nachdem das erste Projekt der Trilogie bereits nahezu ausverkauft ist, startet ab sofort die Vermarktung für das Wohnprojekt in der Klederinger Straße 42, wo bis Frühjahr 2022 insgesamt 18 freifinanzierte Eigentumswohnungen entstehen.

„Eine Wohnung im Grünen mit optimaler Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz“, fasst der Geschäftsführer des Bauträgers Rustler Markus Brandstätter den Charakter des neuesten Wohnprojektes zusammen. So verfüge jede Wohnung nicht über einen eigenen Garten oder eine Terrasse, sondern befinden sich in unmittelbarer Nähe auch die Grünoasen Kurpark und Liesingbach, berichtet das Unternehmen. Für Familien hervorzuheben seien der Kinderspielplatz und ein Allgemeingarten in der Anlage.

Apropos Familien: Im Erdgeschoß können die 2-Zimmer Wohnungen auch zu familienfreundlichen Wohnungen von rund 100 Quadratmetern Wohnnutzfläche zusammengelegt werden.

Rustler analysiert den Grazer Markt – Bauboom führt zu stagnierenden Mietpreisen

03.11.2020

Das Rustler Research-Team hat rund 700 Neuvermietungen aus den Jahren 2015 bis 2019 analysiert. Hierfür wurden Mietpreise von Wohnungen der Ausstattungskategorie A in sämtlichen Bezirken in Graz ausgewertet.

Graz und sein Umfeld verzeichnen momentan prozentuell das stärkste Bevölkerungswachstum Österreichs. Die Zahl der Hauptwohnsitze in der steirischen Landeshauptstadt steigt seit vielen Jahren ungebrochen um rund 4.000 jährlich an.

Im gleichen Ausmaß aber herrscht in Graz ein regelrechter Neubauboom, es kommen annähernd so viele Wohnungen jedes Jahr neu auf den Markt, wie Einwohner zuziehen. Dies ist der Hauptgrund für die sehr moderate Entwicklung der Nettomieten, die Rustler nunmehr anhand tatsächlicher Transaktionsdaten belegt.

„Die durchschnittliche Nettomiete lag im Jahr 2019 bei rund € 8,90 pro Quadratmeter Wohnnutzfläche und befindet sich damit rund einen Euro unter dem Wiener Preisniveau, das derzeit bei rund € 9,80 pro Quadratmeter Wohnnutzfläche liegt“, erläutert Maximilian Kainz vom Rustler Research-Team.

„Kurzum Angebot und Nachfrage regeln hier den Markt. Aufgrund des ausgesprochen hohen Angebots an verfügbaren Wohnungen sind auch in nächster Zeit keine deutlichen Preisanstiege zu erwarten“, fasst der Geschäftsführer von Rustler Immobilien Alexander Scheuch die Erkenntnisse zusammen.

Rustler saniert - Dachgleiche bei Projekt in der Josefstadt

28.10.2020

Das Baumanagementunternehmen von Rustler betreut aktuell eine umfassende Sanierung eines Gründerzeithauses in der Josefstadt, welches im Eigentum der Österreichischen Tierärztekammer steht.

Die jahrzehntelange Zusammenarbeit der beiden Geschäftspartner bei der Entwicklung und Bewirtschaftung von Wohnimmobilien in Wien bringt auch immer wieder herausfordernde Aufgabenstellungen mit sich.

Anlässlich der Dachgleiche beim aktuellsten gemeinsamen Projekt meint der Präsident der Österreichischen Tierärztekammer Kurt Frühwirth: „Bei diesem Immobilieninvestment war auch die Nachhaltigkeit für uns ein wichtiges Kriterium. Die Substanz des Altbaus und die neu geschaffene Wohnfläche von rund 900 Quadratmetern, die im Zuge des spektakulären Dachgeschoßausbaus entstehen, machen dieses Objekt besonders interessant.“

Das aktuelle Projekt umfasst neben diesem großzügigen Dachgeschossausbau auch die Sanierung des Objektes und die Neugestaltung des letzten Regelgeschosses. Dadurch können insgesamt 17 hochwertige Mietwohnungen neu geschaffen werden.

„Lagen am Wiener Gürtel eignen sich nicht nur für eine innerstädtische Nachverdichtung, sondern werden langfristig eine deutliche Aufwertung erfahren, wenn man an zukünftig wohl stark veränderte Verkehrskonzepte im Zuge der Reaktion auf den Klimawandel denkt“, sieht der Gesellschafter der Rustler Gruppe Markus Brandstätter einen neuen Blickwinkel.

Wohnung gekauft, was nun? – Rustlers neuer Sonderwunschkatalog unterstützt die Kunden

19.10.2020

Der Bauträger Rustler hat einen neuen Katalog zu Sonderwünschen für die Kunden des Unternehmens herausgegeben. Insbesondere bei Ankauf einer Wohnung stellt sich für die neuen Wohnungseigentümer oft die Frage nach weiteren Produkten und Sonderwünschen, und der Markt ist hier sehr unübersichtlich geworden.

„Grund genug, für unsere Kunden einen Produktkatalog herauszugeben, der einen Überblick über die am häufigsten verwendeten Sonderwunschprodukte geben soll, von Duschen über Kühlgeräte bis hin zu Böden“, erläutert die Prokuristin des Unternehmens Alexandra Neumann-Hanns, die für die Gestaltung und Herausgabe des Katalogs verantwortlich zeichnet.

„Wir gehen aber noch einen Schritt weiter und bieten unseren Kunden auch die vollständige Abwicklung bei der Gestaltung ihrer Küche und Zusammenstellung ihrer Badezimmermöbel an. Dazu arbeiten wir ausschließlich mit ausgewählten und namhaften Qualitätsunternehmen zusammen“, ergänzt der Geschäftsführer des Bauträger Rustler, Markus Brandstätter.

Seit 85 Jahren hat sich die Rustler Gruppe der Betreuung von Immobilienbesitzern verschrieben und entwickelte sich über die letzten Jahrzehnte zum universellen Dienstleister in allen Immobiliensegmenten. Die Weitergabe von Know-how an die Kunden ist dabei eine zentrale Philosophie der Unternehmensgruppe.

Neuerscheinung - „Der Rustler 7“ als Nachschlagwerk für Immobilieninteressierte

14.10.2020

Soeben in seiner 7. Auflage erschienen, ist „Der Rustler“ ein Nachschlagwerk zu allen inhaltlichen und rechtlichen Themen, die mit der Bewirtschaftung von Immobilien zusammenhängen.

Das Buch richtet sich an alle, die mit dem Besitz und der Betreuung von Immobilien zu tun haben, kurzum an Immobilieninteressierte, und ist mittlerweile zu einem Standardwerk in der Branche geworden.

Das Konzept dazu entstand in den 90er Jahren, mit dem Ziel, Wissen und Know-how der Immobilienbewirtschaftung niederzuschreiben und diese Expertise auch anderen zur Verfügung zu stellen.

„Dieses Know-how möchten wir stets praxisnahe mit Anleitungen und Orientierungshilfen für Menschen, die Immobilien bewirtschaften, vermitteln“, erläutert Martin Troger, Gesellschafter der Rustler Gruppe und Mitautor den Anspruch und die Ausrichtung des Nachschlagwerks.

„Wir haben in der aktuellen Auflage auch verstärkt Marktberichte und Researchdaten zu den verschiedenen Immobiliensegmenten und Märkten eingearbeitet. Gerade für den Wiener Immobilienmarkt haben wir dafür fast ausschließlich mit Echtdaten, also konkreten Transaktionsdaten, gearbeitet“, ergänzt Peter Rustler, der Initiator der allerersten Ausgabe vor über 25 Jahren war.

Das Buch ist ab sofort über unsere Website bestellbar (www.rustler.eu/derrustler) sowie im Buchhandel (ISBN: 978-3-200-06908-4)

Neue Teamleiterin für Architektur bei Rustler Baumanagement

08.10.2020

Das Baumanagementunternehmen von Rustler hat sich auf die Sanierung von Liegenschaften sowie Dachgeschoßausbauten und Begleitung von Neubauaktivitäten spezialisiert. Das Rustler-Team unterstützt die Kunden und Liegenschaftseigentümer dabei als Berater, Planer, Projektmanager und Generalunternehmer.

Ab sofort zeichnet Magdalena Söllradl (35) für die Leitung des Architekten-Teams bei Rustler verantwortlich, welches aktuell acht Mitarbeiter umfasst. Die ausgebildete Diplom-Ingenieurin und Architektin wechselte mit Beginn dieses Jahres zum Unternehmen. Die Gewinnerin von zahlreichen Architektur-Wettbewerben kann auf eine langjährige Erfahrung in namhaften Architektur- und Planungsbüros und die Betreuung eines breiten und vielfältigen Immobilienportfolios in Österreich zurückblicken.

„Gerade bei der Schaffung von Wohnraum sind kreative, aber praxistaugliche Lösungen gefordert, die den bestmöglichen Wohlfühlfaktor für die Mieter oder Käufer unter oft schwierigen und vorgegeben Rahmenbedingungen sicherstellen“, unterstreicht der Geschäftsführer des Rustler Baumanagements Markus Brandstätter die Wichtigkeit eines kompetenten Architekturbereichs im Unternehmen.

Favor-Vita-Oberlaa – Rustler startet mit Trilogie zu Wohnen in Oberlaa

16.09.2020

Favoriten ist einer der am stärksten wachsenden Bezirke Wiens. Über 200.000 Menschen wohnen aktuell im 10. Wiener Gemeindebezirk, Tendenz steigend.

„Gerade mit der Verlängerung der U1 nach Oberlaa ist dieser Bezirksteil zu einem der begehrtesten Wohnentwicklungsgebiete geworden“, erläutert der Geschäftsführer des Bauträgers Rustler Markus Brandstätter die Überlegungen, nach mehreren erfolgreichen Wohnprojekten in anderen Wiener Grünbezirken nun auch in Favoriten zu starten.

Aktuell ist der Verkaufsstart für das Neubauprojekt in der August-Kronberger-Gasse 16 erfolgt, wo bis Sommer 2022 16 freifinanzierte Eigentumswohnungen in unmittelbarer Nähe zur U-Bahn-Station Oberlaa entstehen. Der Wohnungsmix von 1 bis 3 Zimmern macht die Projekte sowohl für Eigennutzer als auch Anleger interessant.

„Wir konnten unmittelbar nach Verkaufsstart bereits rund zwei Drittel der Wohnungen verwerten“, berichtet Florian Wöhrle vom Maklerunternehmen der Rustler Gruppe, welche die Vermarktung des Projektes betreut.

Interessierte Kunden können sich zudem unter www.rustler.eu/projekte bereits für ein weiteres „Favor-Vita-Oberlaa“ Projekt in der Klederinger Straße vormerken lassen.

Echtdaten klären auf - Eigentumswohnungen in Wien

28.08.2020

Nur mit Echtdaten lassen sich verlässliche Aussagen über den Wohnungsmarkt in Wien treffen. Rustler hat deshalb rund 4000 Verkäufe von freifinanzierte Eigentumswohnungen aus den letzten beiden Jahren analysiert und ein Ranking der Verkaufspreise nach Bezirken erstellt. Die abermals gestiegene Anzahl an Transaktionen zeigt auch, dass die Nachfrage nach Eigentumswohnungen weiterhin im Trend liegt.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Recherchen.